Regatta der Offenbacher Rudergesellschaft Undine

Am 11. und 12. Mai fand auf dem Main zum 82. Mal die 1000m-Regatta der Offenbacher Rudergesellschaft Undine statt. Auch der Ruderclub Nassovia Höchst nahm an der Regatta teil, dies aber aufgrund der parallel stattfindenden Juniorenregatta in München sowie vereinzelten Ausfällen von Ruderern und Ausfällen von Rennen nur in kleiner Besetzung. So fuhren letzten Endes vier hoffnungsvolle Nachwuchsruderer, unterstützt von ihren Eltern und unserem neuen Sportvorsitzenden Alexander Schott, samstags und sonntags nach Offenbach. Für zwei von ihnen war es die erste Regatta überhaupt, die anderen Beiden hatten im letzten Herbst bereits in Großauheim und Eschwege Erfahrung sammeln können. Die Wetterbedingungen waren durchwachsen und haben insbesondere den Neulingen zu schaffen gemacht. Dies war vielleicht mit ein Grund dafür, dass lediglich Jonas im leichten Einer sein Rennen gewinnen konnte …

Dominik Schenkel

 

Nachfolgend die Kommentare der Ruderer zur Regatta:

Julian (Jungen-Einer Jahrgang 2001 Schwergewicht):

Aufgeregt und nervös war ich vor der Offenbacher Regatta am letzten Wochenende, da ich zum ersten Mal im Schwergewicht gestartet bin. Die unbekannte Strecke und das schlechte Wetter waren nicht sehr förderlich, aber das änderte sich nachdem mir Dominik die Strecke von der Brücke aus zeigte und mir erklärte worauf ich achten sollte. Als es dann aufs Wasser ging habe ich mich voll aufs Rennen konzentriert und ich konnte zeigen dass ich vorn mithalten kann. Leider wurde ich am Ende nach langzeitiger Führung noch ganz knapp Dritter. Am Sonntag war sehr starker Wind und das Rennen war insgesamt langsamer. Auch diesmal konnte ich meine Führung nicht ins Ziel retten, aber ich wurde wenigstens Zweiter. Ich bin trotzdem sehr zufrieden.

Cedric (Jungen-Doppelzweier Jahrgang 2000/2001 Leichtgewicht):

Letzten Samstag war meine 1. Regatta. Es war ziemlich schlechtes Wetter, es regnete und es wehte ein kalter Wind. Ein bisschen aufgeregt fuhren wir zum Start. Am Start merkten wir, dass wir die ungünstige Außenbahn hatten. Nach dem Start öffnete sich mein Schuh. Damit hatte ich bis zum Ziel zu kämpfen. Am Ende wurden wir Dritte. Ich freute mich trotzdem, weil es meine erste Regatta war.

Jonas (Jungen-Doppelzweier Jahrgang 2000/2001 Leichtgewicht und Jungen-Einer Jahrgang 2001 Leichtgewicht):

Die Regatta war regnerisch, doch trotzdem waren es zwei schöne Tage. Am Samstag hatten wir viel Spaß im Doppelzweier, trotz der Niederlage. Am Sonntag war es nicht einfach durch Wind und Wellen zu kommen, doch letztendlich ging es trotzdem. Die Offenbacher hatten sehr gut gegen den Hunger gesorgt, besonders die Bratwurst und der Erdbeerkuchen waren schmackhaft.

Felix (Jungen-Einer Jahrgang 2002 Leichtgewicht):

Das war meine erste Regatta. Das Wetter war regnerisch und stürmisch. Ich bin im Einer gefahren, hatte aber bei dem Wetter keine Chance zu gewinnen. Ich finde, daß die Raddaddeln cool aussehen!