U15-Nachwuchs der Ruderer auf Bundesebene erfolgreich

Kinder des Ruderclub Nassovia Höchst erkämpfen Silber

Am vergangenen Wochenende fand im brandenburgischen Rüdersdorf der 46. Bundeswettbewerb im Jungen-und-Mädchen-Rudern statt. Dies ist die deutsche Meisterschaft der jüngsten Ruderer, an der die erfolgreichsten Kinder und Jugendliche aus allen 16 Bundesländern teilnehmen und einer der Höhepunkte im Ruderkalender.

Auf dem Bundeswettbewerb treten die 11 bis 14 Jahre alten Teilnehmer zwei Mal auf dem Wasser in ihren jeweiligen Boots- und Gewichtsklassen nach Alterstufen getrennt gegeneinander an. Sie absolvieren dabei freitags ein Langstreckenrennen über 3000 m und sonntags eine Kurzstrecke über 1000 m. Am Tag dazwischen finden sportliche Zusatzwettbewerbe im Ländervergleichswettkampf statt.

Auch in diesem Jahr war der Ruderclub Nassovia Höchst auf der Regatta vertreten, da sich die Nachwuchsruderer Jonas Gelsen und Cedric Tischler auf dem vorhergehenden Landesentscheid in Kassel im leichten Doppelzweier des Jahrgangs 2001 durch eine gute Leistung erstmalig für die Rennen auf Bundesebene qualifizieren konnten.

Die Nassovenruderer hatten sich intensiv auf den Wettkampf vorbereitet und im Vorfeld vier Mal pro Woche auf dem Main trainiert. Jonas Gelsen (Schlagplatz) hatte bereits im Vorjahr erfolgreich einige Regatten auf Landesebene bestritten, Cedric Tischler (Bugplatz) jedoch absolviert derzeit seine erste Saison im Wettkampfsport. Ihre Rennen waren zudem mit 22 Booten aus nahezu allen Bundesländern stark besetzt. Daher war nicht klar, wie sie sich auf Bundesebene würden durchsetzen können und waren vor den Starts entsprechend angespannt.

Im ersten Rennen über die lange Distanz kamen beide trotz enorm hoher Temperaturen, Gegenwind und ungewohnt welliger Wasserbedingungen auf dem Rüdersdorfer Kalksee gut vom Start weg und fanden schnell in einen sehr effektiven Streckenschlag. Dadurch konnten sie im Feld der gruppenweise hintereinander gestarteten Boote nicht nur das vorausfahrende Boot überholen sondern auch die nachfolgende unmittelbare Konkurrenz auf Distanz halten. Auch eine zwischenzeitlich durchzuführende Wende führten sie souverän und ohne Zeitverlust durch. Die Zeitauswertung nach dem Zieleinlauf ergab einen 2. Platz und somit eine Silbermedaille in ihrer Startgruppe sowie einen 10. Platz in ihrem Gesamtrennen.

Nachdem sich die Nassoven Freitags also im vorderen Mittelfeld festsetzen konnten, gingen sie dann sonntags in der Gruppe der zweitschnellsten Boote, dem B-Finale, erneut an den Start. Hier wurden die Boote nicht mehr hintereinander, sondern in der Gruppe nebeneinander gestartet. Dabei erwischten Jonas und Cedric einen schlechten Start und fuhren dem Feld zunächst etwas hinterher. Sie waren dann gezwungen in der ersten Streckenhälfte eine Aufholjagd nach den anderen Booten zu starten. Nach Absolvieren der halben Distanz holten sie das Hauptfeld wieder ein und konnten sich mit einem kleinen Zwischenspurt auf Platz zwei vorarbeiten. Dann kam allerdings ein Konkurrenzboot, nämlich das Boot aus dem ebenfalls hessischen Wiesbaden-Biebrich, in einem furiosen Endspurt von hinten noch einmal gefährlich nah auf. Durch das Ansetzen eines eigenen Schlussspurts konnten die Höchster ihren Vorsprung knapp halten und kamen in einem Fotofinish mit einem Vorsprung von 0,9 Sekunden als Zweite über die Ziellinie. So konnten sie sich am Schluss eines erfolgreichen Wochenendes erneut am Siegersteg eine Silbermedaille verleihen lassen.

Mit einem insgesamt 8. Platz in ihrem Rennen haben Jonas Gelsen und Cedric Tischler eine sehr gute und konstante Leistung gezeigt und damit ihren enormen Trainingseifer gerechtfertigt. Im nächsten Jahr haben sie vom Alter her die Möglichkeit noch einmal auf dem Bundeswettbewerb anzutreten und können dabei auch auf den diesjährigen Erfahrungen aufbauen.

Zuvor finden im Herbst jedoch die nächsten Wettkämpfe und die hessischen Landesmeisterschaften statt. Der Erfolg von Rüdersdorf hat ihnen beiden und auch den anderen Nachwuchsruderern des Vereins gezeigt, wie viel Spaß und Erfolg man aus dem Rudersport ziehen kann und wird ihnen sicherlich ein großer Motivationsschub für die Zukunft sein.

Dominik Schenkel

 

Kreisblattartikel: http://www.kreisblatt.de/sport/main-taunus-kreis/Gelsen-Tischler-holen-Silber;art800,933167