News 2014

Hier können Sie alle Ereignisse und Artikel des Jahres 2014 noch einmal nachlesen.

Baltic Cup


Maike Stanischewski wurde vom DRV für den BALTIC-Cup nomiert. Hier erruderte sie mit Ihrem Vierer am Samstag (27.9.) über 2000m, wie auch am Sonntag über 500m den Sieg. [mehr]


Christine’s Weinkeller erfolgreich gefüllt

Masters bei Bocksbeutelregatta in Würzburg

Mitte Oktober findet alljährlich die 4,5 km Langstrecke in Würzburg statt. In diesem Jahr fiel die Regatta auf das erste Wochenende der Herbstferien und freitags im Radio war von mehreren Mega-Staus zu hören. Da auch wir schon einmal vier Stunden nach Würzburg gebraucht haben, machten wir uns alle früh auf den Weg und waren ganz enttäuscht, als die Autobahn entgegen unserer Erwartungen total leer war. In Würzburg erwartete uns anfangs kühles Wetter. Die Sonne hatte aber noch Kraft und so wurde es gegen Mittag ein richtig schöner Herbsttag.[mehr]


Grüner Moselpokal 2014

Am 27.9. fuhren Martin Monshausen und ich nach Bernkastel, um an unserer ersten Rennbootregatta im Doppelzweier teilzunehmen. Im Vorfeld hatten wir schon etliche Trainingsstunden auf dem Main, meist morgens verbracht. Unser Boot, der Schmiedel, wurde netterweise von der Freiweg transportiert.[mehr]


Hessenmeisterschaften 2014

Am Samstag den 4. Oktober haben wir, die Jugendgruppe der Nassovia Höchst, uns früh morgens am Bootshaus getroffen um über das Wochenende auf die hessischen Landesmeisterschaften 2014 in Eschwege zu fahren. Das erste Rennen des Tages hatte ich, und zwar den Vorlauf des Leichtgewichts-Einers A, den ich gewonnen hatte.[...] An dem Sonntag verschoben sich zuallererst alle Rennen um ein und halb Stunden da der dichte Nebel das Befahren der Rennstrecke unmöglich machte. Als das Wetter wieder in Ordnung war begann Johannes Steinbach im Leichtgewichts-Einer B unseren zweiten Renntag.[mehr]


Baltic Cup

Maike Stanischewski wurde vom DRV für den BALTIC-Cup nomiert. Hier erruderte sie mit Ihrem Vierer am Samstag (27.9.) über 2000m, wie auch am Sonntag über 500m den Sieg. [mehr]


500Meter Regatta Groß-Auheim am 20. Und 21.9.2014

Am Samstag, den 20.09.2014, fand in Hanau Groß-Auheim eine 500MeterRegatta statt. Mit dabei waren Maike, Björn, Johannes, Vivien, Carlos, Julian, Robin, Cedric, Jonas, Liam, Felix, Moritz, Katharina, Kiara und Reuven. Das Wetter war eher wechselhaft. Zuerst war es bewölkt, später kamen noch Sonne, Regen und Gewitter hinterher, so dass die Rennen nach der Schiffahrtspause 15 Minuten verspätet gestartet werden mussten. [mehr]


Regatta Wiesbaden - Schierstein

Am 13. Und 14. September war es wieder soweit. Die Nassovia machte sich auf den Weg zur Schiersteiner Regatta, die sehr erfolgreich werden sollte. Um 12 Uhr startete auch schon das erste Rennen mit Katharina Kohler und Kiara Ehbrecht im JF 2x BIII. Dieses gewannen sie mit einem enormen Vorsprung zu den Zweitplatzierten. [mehr]


Ruderclub Nassovia Höchst begrüßt Staatsminister Wintermeyer

Das Strahlen der spätsommerlichen Sonne setzte sich auf den Gesichtern der Nassovia Jugend fort als Staatsminister Axel Wintermeyer und Landtagsabgeordneter Uwe Serke beim Ruderclub vorbeikamen. Beide hatten es sich nicht nehmen lassen, den Weg von Wiesbaden an den Main auf sich zu nehmen, um eine Spende zu überreichen. Herr Wintermeyer zeigte sich sehr interessiert an den sportlichen Erfolgen der jugendlichen Ruderer, die in diesem Jahr in unterschiedlichen Altersgruppen Deutsche Meistertitel, zweite, dritte und vierte Plätze aufweisen konnten. [mehr]


Baumaßnahmen am Bootshaus

Seit einigen Wochen ist die Gastwirtschaft im Bootshaus unseres Ruderclubs geschlossen. Fliesen wurden abgeschlagen, Wände versetzt, neue Leitungen verlegt, Bodenabflüsse gebohrt und neue Eingänge geschaffen. Warum das Ganze? [mehr]


Regatta Offenbach Bürgel

Zum ersten Mal hat die Nassovia dieses Jahr beim Gig-Doppel-Achter Rennen in Offenbach Bürgel teilgenommen.

Das Wetter schien beim Losfahren nach Offenbach vielversprechend zu werden – Sonne pur und keine Wolke am Himmel! Gut gelaunt konnten wir dann auch unser Leihboot aus Mühlheim betrachten – einen nagelneuen Gig-Doppel-Achter. Bei einigen Nassoven fingen schon die Augen an zu glänzen und der Wunsch auch so ein Boot in unserer Halle wieder zu finden wurde entfacht.  [mehr]


U15-Nachwuchs der Ruderer auf Bundesebene erfolgreich

Kinder des Ruderclub Nassovia Höchst erkämpfen Silber

Am vergangenen Wochenende fand im brandenburgischen Rüdersdorf der 46. Bundeswettbewerb im Jungen-und-Mädchen-Rudern statt. Dies ist die deutsche Meisterschaft der jüngsten Ruderer, an der die erfolgreichsten Kinder und Jugendliche aus allen 16 Bundesländern teilnehmen und einer der Höhepunkte im Ruderkalender.

Auf dem Bundeswettbewerb treten die 11 bis 14 Jahre alten Teilnehmer zwei Mal auf dem Wasser in ihren jeweiligen Boots- und Gewichtsklassen nach Alterstufen getrennt gegeneinander an. Sie absolvieren dabei freitags ein Langstreckenrennen über 3000 m und sonntags eine Kurzstrecke über 1000 m. Am Tag dazwischen finden sportliche Zusatzwettbewerbe im Ländervergleichswettkampf statt.

Auch in diesem Jahr war der Ruderclub Nassovia Höchst auf der Regatta vertreten, da sich die Nachwuchsruderer Jonas Gelsen und Cedric Tischler auf dem vorhergehenden Landesentscheid in Kassel im leichten Doppelzweier des Jahrgangs 2001 durch eine gute Leistung erstmalig für die Rennen auf Bundesebene qualifizieren konnten.  [mehr]

 

Altstadtfest

Am ersten Juliwochenende fand das Altstadtfest der Vereine statt. Die Nassovia war wieder am gewohnten Platz unter der alten Eiche auf dem Höchster Schlossplatz zu finden. Trotz des wechselhaften Wetters hatten wir regen Betrieb an unserem Stand.

 

Besondes bedanken möchten wir uns hiermit nocheinmal bei unseren fleißigen Helfern und dem Organisationsteam, ohne die die Teilnahme am Altstadtfest nicht möglich gewesen wäre.


Glänzender Auftritt

Nassovia Höchst hatte nach den deutschen Meisterschaften Grund zum Feiern: Die Nachwuchs-Ruderer des Vereins erbeuteten Edelmetall.

Einmal Gold, einmal Bronze und dazu starke Platzierungen: Die Talente bestätigten bei den Titelkämpfen des Deutschen Ruder-Verbandes in Brandenburg die hervorragende Jugendarbeit der Nassovia Höchst. Björn Stanischewski holte sich im Junior-B-Wettbewerb (15 und 16 Jahre) im Vierer mit Steuermann über 1500 Meter den Titel, Vivien Lutz und Maike Stanischewski saßen in dem Achter, der bei den Juniorinnen A (17 und 18 Jahre) über 2000 Meter als Dritter über die Ziellinie fuhr. „Aber nicht nur die Medaillen, sondern auch die herausragenden Leistungen und Platzierungen zählen bei einer solchen Meisterschaft“, sagte der Vorstandsvorsitzende Rüdiger Dingeldey, der in der kleinen Feierstunde im Vereinsheim bei Schnittchen für alle und Sekt für die Erwachsenen auch die Platzierungen von Jean-Baptiste Monnet im Einer der Junioren A (10.) und von Johannes Steinbach im Zweiter der Juniorenklasse B (4.) würdigte.  [mehr]


Regatta Hamburg

Das Wochenende vom 6. bis 8. Juni ist die Leistungsgruppe der Nassovia mal wieder in Deutschland unterwegs. Dieses Mal geht es auf Regatta nach Hamburg. Als letzte große Regatta vor den deutschen Meisterschaften ist Hamburg auch eine Art Generalprobe dafür. Da Vivien Leutz und ich bereits freitags unser erstes Rennen hatten, sind wir beide, unsere Trainerin Christina Schott und meine Mutter als Hängerfahrerin bereits Donnerstagmorgen in Frankfurt aufgebrochen. Nach einer Fahrt mit wenig Stau waren wir froh, bereits Donnerstagmittag an der Regattastrecke anzukommen. Die Jungs sind erst Freitagmorgen mit meinem Vater nachgekommen.  [mehr]


Regatta Köln

Am Freitag den 23. Mai fuhren wir, die Jugendgruppe der Nassovia Höchst mit ihrer Trainerin Christina Schott zur Juniroenregatta nach Köln. Nach etwa 2 Stunden Fahrt kamen wir bei strahlender Sonne und warmen Temperaturen am Fühlinger See an und bereiteten unsere Boote vor. Nach einer Streckenbefahrung ging es dann auch schon ins Hotel und anschließend zum Abendessen. Schon früh gingen wir dann ins Bett, da ein anstrengender Regattatag auf uns wartete. [mehr]


Regatta Kassel

Am Samstag, dem 25. Mai, war es wieder an der Zeit, auf Regatta nach Kassel zu fahren. Um 4.30 Uhr morgens machte sich der Bus samt Hänger, Ruderern und Trainer Dominik Schenkel auf den Weg nach Kassel, um pünktlich für das erste Rennen von Julian Eggert (im Schwergewichtseiner 13 Jahre) da zu sein. Nach kurzen Schwierigkeiten mit dem Aufriggern – ein Großteil des Werkzeugs war verschwunden – ging es für ihn an den Start für das 3000-Meter-Rennen.  [mehr]


Holländische Gäste im Hause der Nassovia

Die Nassovia ist als offener und gastfreundlicher Ruderverein bekannt. Dieser Ruf eilt uns wohl weit über die hessischen Grenzen hinaus voraus: und zwar bis in die Niederlande. Ruderer aus dem Studentenverein Orca aus Utrecht verbrachten drei Tage in unserem schönen Bootshaus um zum Einen mit uns zu rudern und zum Anderen das schöne Frankfurt kennenzulernen. Insgesamt konnten wir 14 holländische Ruderer im Alter von 20 bis 25 Jahren begrüßen.

Am Freitag, 23. Mai, kamen die Holländer nacheinander an…nacheinander?  [mehr]


Regatta der Offenbacher Rudergesellschaft Undine

Am 11. und 12. Mai fand auf dem Main zum 82. Mal die 1000m-Regatta der Offenbacher Rudergesellschaft Undine statt. Auch der Ruderclub Nassovia Höchst nahm an der Regatta teil, dies aber aufgrund der parallel stattfindenden Juniorenregatta in München sowie vereinzelten Ausfällen von Ruderern und Ausfällen von Rennen nur in kleiner Besetzung. So fuhren letzten Endes vier hoffnungsvolle Nachwuchsruderer, unterstützt von ihren Eltern und unserem neuen Sportvorsitzenden Alexander Schott, samstags und sonntags nach Offenbach. [mehr]


DRV-Juniorenregatta München

Und mal wieder begibt sich die Jugendleistungsgruppe der Nassovia auf Reise. Diesmal geht es zur Internationalen Juniorenregatta nach München.

Bereits freitags mittags fahren Johannes, Maike, Jean-Baptiste, Björn und ich, sowie unsere Trainerin Christina Schott mit Hänger zur Olympiaregattastrecke in Oberschleißheim um dort abends noch eine Streckenbefahrung zu machen und noch einmal in der jeweiligen Renngemeinschaft zu trainieren.

Dieses zögerte sich bis in den späten Abend hinein, sodass wir ziemlich ausgehungert und müde in unser Hotel fahren um dort einmal im dazugehörigen Restaurant die Schnitzel zu testen.  [mehr]


Der 1. Mai in der Nassovia

Frankfurter Langsteckenregatta im Rudern

Zum 16. Mal durfte Regattaleiter Sascha Ravens am 1. Mai Ruderinnen und Ruderer aus dem Bundesgebiet und sogar aus Luxemburg im Frankfurter Westen zur jährlichen Langstreckenregatta begrüßen. Der Wettergott hatte ein Einsehen mit den Sportlern und entgegen der Prognosen konnten alle Mannschaften bei trockenem Wetter bzw. nur kurzzeitigem Nieselregen die 6km lange Strecke bewältigen. Die Regatta wurde in diesem Jahr unter der Federführung des RC Nassovia Höchst ausgerichtet und es herrschte an beiden Bootshäusern Hochbetrieb. Insgesamt ruderten 57 Mannschaften in 14 Rennen um den Sieg und die begehrten Radaddelchen. Von 9 bis 13 Uhr konnte gestartet werden. Bedingt durch dieses Zeitfenster gab es für die Zuschauer immer Mannschaften bei der Rennvorbereitung und dem Rennverlauf zu beobachten.  [mehr]

Anrudern 2014

Die Trainingssaison ist aus verschiedenen Gründen schon ziemlich vorangeschritten. Die Jugend hat schon Trainingslager absolviert, sich auf Leistungstest gezeigt und Regatten gerudert. Ähnliches gilt für die Mastersruderer. Insofern wurde das Anrudern, der offzielle Beginn der Rudersaison, in diesem Jahr spät begangen. Ein weiterer Grund für die vielen bereits zurückgelegten Ruderkilometer ist der milde Winter gewesen. Wetterbedingte Unterbrechungen des Trainings hat es kaum gegeben. Dennoch, das Anrudern kann nicht fehlen.  [mehr]


Kleinbootüberprüfung Köln

Am letzten Wochenende der Osterferien, nach einem Trainingslager in Berlin, machte sich unsere Trainingsgruppe zur ersten Frühjahrsregatta auf, die eine wichtige Leistungsüberprüfung für die kommende Saison darstellt.

 

Während Björn, Johannes und Jean zur Regatta nach Mannheim fuhren und dort ihr Können gegen andere B-Junioren bzw. leichte A-Junioren unter Beweis stellten, fuhren Maike und ich zu den deutschen Kleinbootmeisterschaften nach Köln. In insgesamt drei 2000m – Rennen mussten wir hier gegen die 28 besten Zweier ohne/ Riemenzweier aus Deutschland antreten.  [mehr]


Regatta Mannheim

Nach einem zweiwöchigem Trainingslager in Berlin ging es am Samstag den 26. April direkt weiter zur ersten Frühjahrs Regatta nach Mannheim. So wie der Verkehr, spielte auch das Wetter mit. Das erste Rennen bestritt Johannes Steinbach im leichten einer der 15 bis16 jährigen Jungs und erreichte mit einer sehr guten Zeit den 2. Platz. Kurz Darauf fuhren Björn Stanischewski, 15 und Jean-Baptiste Monnet, 17 in der Jahrgangsklasse der 17 bis18 jährigegen im leichten Doppelzweier. Sie fuhren ein gutes Rennen und wurden mit einer Sekunde Rückstand auf den 4. Platz 5.-er. Ein aufbauendes Rennen für den höher gestarteten Björn.  [mehr]


TL Berlin-Grünau – oder „Wie stark ist der Wind heute?“

Als am Samstag den 12. April für alle „normalen“ Schüler die Ferien begannen, waren wir Athleten der Nassovia (Björn, Johannes, Jean, Vivien, ich) schon wieder auf Achse – auf dem Weg ins Trainingslager. Nachdem um sieben alles da und abfahrbereit und der Hänger überprüft war geht es also los nach Berlin, genauer an die Regattastrecke in Berlin- Grünau. Nach ca. drei Stunden Fahrt ohne größerer Ereignisse, kein Stau und noch nicht einmal sonderlich viele Autos, treffen wir auf Leute die ihre Ferien genau so wie wir mit Training verbringen. Genauer gesagt den Hanauer Hänger, der dasselbe Ziel wie wir hatte. Ein Stückchen später kam dann auch noch der Limburger Hänger hinzu. Nachdem wir dann also nach gerade einmal fünfeinhalb Fahrtstunden bei unserem Ziel ankamen, hieß es dann gleich Boote aufriggern, damit wir an dem Tag noch eine kleine Einheit absolvieren konnten.

Damit wir uns vor dieser Einheit noch umziehen konnten, haben wir vorher noch unsere Zimmer bezogen. [mehr]


Oh Themse, Du launisches Geschöpf – oder: wo bleibt die Flut?

Head of the River Race 2014 in London

Man sollte meinen, dass die Veranstalter der Langstreckenregatta Head of the River Race in London jahrzehntelange Erfahrung haben sollten, was die Zeiten, genauer die Ge-Zeiten angeht. Als Hintergrund sei gesagt, dass Ebbe und Flut der Nordsee die Fließrichtung der Themse so stark beeinflussen, dass bei Flut die Themse „bergauf“ fließt; genauer: gedrückt wird. Dies ist auch der Grund, weshalb bei den Rennen für die offene Klasse samstags die Flut abgewartet wird. Die Startzeit variiert also von Jahr zu Jahr, damit die Boote zügig von Putney nach Mortlake/Chiswick mit Strömung rudern können. Sonntags, bei den Altersgruppen-Ruderern, kann die Fahrt auch mal in die andere Richtung gehen. Da die Startzeit am Vormittag liegen soll, wird je nach Gezeitenstand die Ruderrichtung angepasst.  [mehr]


Nassovia hat gewählt

Die Mitglieder des Ruder-Clubs Nassovia Höchst haben ihren Vorstandsvorsitzenden Rüdiger Dingeldey im Amt bestätigt. Auch wurden die Vorstandsmitglieder Kirsten Stanischewski (Finanzen), Michael Meder (Verwaltung) und Klaus Kremer (Schriftführer) jeweils im Amt bestätigt. Neu in die Vorstandsriege rückt Alexander Schott auf. Schott übernimmt das Amt des Sportvorsitzenden von Olaf Moll. Der Haushaltsplan, welcher bauliche Investitionen beinhaltet, wurde mit überwältigender Mehrheit von der Mitgliederversammlung angenommen. Die Nassovia kann mit 52 Siegen in 2013 auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Quelle: http://www.kreisblatt.de/lokales/main-taunus-kreis/Nassovia-hat-gewaehlt;art676,805887


Nassovia Höchsts Junioren starten erfolgreich in die Saison 2014

Die Langstreckenregatta im bayerischen Erlangen war in vielerlei Hinsicht ein Erfolg: aus ruderischer Sicht, aus touristischer Sicht und aus Wetter Sicht. Touristisch bietet die Universitätsstadt einige Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Schlossanlage. Das Wetter lockte viele Zuschauer ans Wasser um die Sportler beim Wettkampf zu motivieren. Aber insbesondere die ruderische Komponente ist aus Höchster Sicht sehr erfreulich: Für den Ruder-Club Nassovia Höchst starteten auf dieser Regatta insgesamt fünf Athleten um sich mit den stärksten südhessischen Sportlern zu messen. Trainerin Christina Schott stolz: „In den insgesamt vier Rennen konnten wir top Platzierungen erreichen. Das stimmt den Verein positiv für 2014 ein und lässt vieles Hoffen“. [mehr]


Einladung zur Jahreshauptversammlung

Alle Mitglieder sind herzlich zu unserer Jahreshauptverammlung eingeladen. Die Tagesordnung sieht volgendes vor:

1. Bericht des Vorstandes zum Geschäftsjahr 2013

2. Bericht der Kassenprüfer

3. Entlastung von Vorstand, Beirat und Rechnungsprüfern

4. Wahl des Vorstandes

5. Wahl der Kassenprüfer

 

6. Ergänzungswahl Ältestenrat
7. Bestätigung des Jugendvorstandes
8. Haushaltsplan 2014
9. Beitragserhöhung
10. Beschluss über Satzungsänderung - siehe Vorschlag

Unsere Satzung soll um einen § ergänzt werden (der derzeitige §15 Auflösung des Clubs wird dann §16):
§ 15  Datenschutz
Gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz weisen wir Sie darauf hin, dass die in der Mitgliederanmeldung aufgeführten Daten in einer automatisierten Datei zum Zwecke der Beitragserhebung und Mitgliederverwaltung gespeichert sind. Im Zusammenhang mit dem Sportbetrieb – insbesondere zu Meldungen an die Fachverbände und im Rahmen des Wettkampfbetriebes bzw. zu Sportveranstaltungen - sowie sonstigen satzungsgemäßen Veranstaltungen können personenbezogene Daten (Name, Vereins- und Abteilungszugehörigkeit, Funktion, Alter oder Geburtsjahrgang Nationalität) an die Bedarfsträger übermittelt werden.
Die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes werden beachtet.

11. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung sind bis spätestens 25.3.2014 schriftlich oder per e-mail an den Vorstand zu richten.


Olaf Moll - erfolgreicher Trainer des RC Nassovia Höchst macht sich auf

Nach gut zwanzig Jahren im Rhein-Main-Gebiet hat Trainer Olaf Moll entschieden sich räumlich dahin zu verändern, wo er seine Kindheit und Jugend verbrachte - nach Mecklenburg Vorpommern. Olaf Moll teilte sein bisheriges Leben so ein: zwanzig Jahre Kindheit, Schule, Jugend und erfolgreiche Sportlerzeiten in Mecklenburg Vorpommern, zwanzig Jahre erfolgreicher Sportler und Rudertrainer in Berlin, dann der Wechsel nach Frankfurt mit beruflicher Neuorientierung und Übernahme des Traineramtes beim RC Nassovia Höchst 1881.  Olaf hatte sein Leben also mehrfach umgekrempelt und bereitet sich jetzt wieder auf eine neue Phase vor. [mehr]


Eierfahrt 2014

Was für die Parteien der politische Aschermittwoch ist, ist für die Ruderinnen und Ruderer am Mittelrhein und darüber hinaus die so genannte Eierfahrt. Traditionell am 2. Sonntag im Januar treffen sich die Aktiven aus den teilnehmenden Vereinen in den Bootshallen und Sälen der Bootshäuser eines gastgebenden Vereins, um sich ein gutes Ruderjahr zu wünschen und alte Geschichten etc. aus den vergangenen Jahren zu erzählen. Diesmal also Bingen. Für uns als westlichster Frankfurter Verein eine besondere Herausforderung die Nassovenfahne über 26 Main- und 33 Rheinkilometer bis dicht vor das Binger Loch zu rudern. [mehr]


Skitrainingslager 2013/14

Auch dieses Jahr hat der HRV ein Skitrainingslager in Radstadt, Österreich angeboten. Und dieses Jahr sind gleich vier Nassoven mitgekommen! Geplante Abfahrt war am 27.12.13 um 7Uhr in Hanau, doch da bei der Anzahl an Nassoven auch gleich unser Bus mitkam, haben wir uns bereits für eine Abfahrt in der Nassovia um 6:30Uhr verabredet.[...]

Auch bei der Ankunft war Schnee eher Mangelware und Langlaufen in Radstadt unmöglich. Skier haben wir dennoch gleich am selben Nachmittag geholt. [mehr]


E-cup Rhein-Main

Nach der Langstreckenregatta in Mannheim hatten unsere Trainingsruderer diesen Sonntag, 8.12.13, ein weiteres Rennen der neuen Saison: Den Ergo-Cup in Kalbach.

Anders als letztes Jahr sind wir dieses Jahr nicht bei Schnee und Eiseskälte nach Kalbach gefahren, sondern bei herbstlichen Temperaturen und Wetter. Neben den Ruderern von Olaf Moll gingen für die Nassovia auch zwei unserer Jugendruder von Dominik Schenkel an den Start.

Cedric und Julian ordneten sich, ähnlich wie auch Kiara und Katharina in ihrem Rennen, im Mittelfeld ein. Björn verpasste bei einem starken Feld von 34 Startern nur knapp das obere Drittel und Maike und Vivien schlugen sich in dem starken Feld rund um Lena-Maria Seuffert wacker. Und auch unser letzter Starter Jean war als zweiter seines Jahrgangs bei den Junioren A flott unterwegs.


Ein guter Start in die neue Saison 2014

Unsere Trainingsruderer zeigten sehr gute Leistungen bei der Mannheimer Langstrecke über 6 km. Bei dieser traditionellen LS waren über 300 Ruderer in den Kleinbootsklassen am Start. Diese Regatta ist die erste Leistungsüberprüfung zur Bildung von Renngemeinschaften in der neuen Saison.

 

Als erstes mussten Vivien Leutz und Maike Stanischewski im neu gebildeten 2- bei den JF 2-A an den Start gehen. Sie belegten einen ausgezeichneten 2. Platz mit nur 5sec Rückstand zu den Haunauer Ruderinnen. Diese sammelten im DRV-Team schon internationale Erfahrungen beim Baltic-Cup. Der neu angeschaffte 2- ‚Dur und Moll’ hatte damit einen guten Einstand. Der Name verpflichtet halt.

 

Jean Monnet belegte einen achtbaren 11.Platz bei den JM 1x A LGW.

 

Björn Stanischewski mit seinem 4. Platz und Johannes Steinbach mit dem 5.Platz zeigten bei den JM 1x B LGW die erwartet guten Leistungen. Aus Hessen waren sie die besten Ruderer. Damit bilden Björn und Johannes die Basis zur eventuellen Bildung eines starken Hessen 4x+ für die neue Saison.

 

Die ersten Erfahrungen bei den JF 2x B sammelten dann Kiara Ehbrecht und Katharina Kohler. Sie belegten den 3.Platz. Sie waren das einzige Boot, welches komplett in der Saison 2013 noch bei den Kindern an den Start gegangen ist.

 

Olaf Moll