Die Flut in Höchst
Die Flut in Höchst

Höchst - Es herrscht Ruderverbot bei der Nassovia, denn die Regenmassen der letzten Tage haben auch den Main über die Ufer treten lassen. Wir machen das Beste daraus!

"Selbstverständlich geht das Training weiter", sagt Jugendtrainer Olaf Moll und verweist auf die engagierten Jugendlichen.

 

Normalerweise wird unser Kraftraum im Sommer selten genutzt. Aber dieses Jahr ist alles anders, denn auf den Regen folgte nicht nur die Flut sondern intensives Hallentrainig auf den Rudergeräten. Gut, dass wir sie haben.

 

Da die Überschwemmung dieses mal überschaubar ist, sollten sich mögliche Schäden in Grenzen halten. Inzwischen geht das Wasser langsam aber stetig zurück. Dies haben viele Menschen genutzt, um das Naturschauspiel aus der Nähe zu betrachten.

 

Herr Bernd Aretz kam sogar aus Offenbach zu uns in den Westen, um wie er sagt, "das Wasser mal von einer andren Seite zu betrachten". Die Natur hat hier richtig viel geboten. Hier sind einige seiner Fotos, die uns Herr Aretz freundlicher Weise zur Verfügung stellt.

So schön die Höchster Seeanlanschaft anmutet, die Situation ist extrem gefährlich. Auf Grund der Hochwassers ist der Main unberechenbar geworden. Es herrscht eine unglaublich starke Strömung, die alles mit sich reißt, was sich ihr in den Weg stellt. Deshalb wurde die Schifffahrt auf dem Main bis auf weiteres verboten. Dies gilt auch und vor allem für Sportboote.

 

Informationen zu aktuellen Pegelständen veröffentlicht die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes auf der Seite Pegel online.

 

Wir werden euch informieren, sobald der Main befahrbar und unser Steg wieder begehbar ist. In der Zwischenzeit genießt die Landschaft und "Trockenrudern".