Jahreshauptversammlung 22. Februar 2013 im Bootshaus, 20.00 Uhr

Tagesordnung:
1. Bericht des Vorstands zum Geschäftsjahr 2012
2. Bericht der Kassenprüfer
3. Entlastung von Vorstand und Beirat
4. Wahl der Kassenprüfer
5. Genehmigung des Haushaltsplanes 2013
6. Verschiedenes

 

Siehe auch Einladungstext auf Startseite


Nassoven erfolgreich beim E-CUP 2012

 

Beim Ergometer Wettbewerb des Hessischen Ruderverbandes erzielten Nassoven zahreiche persönliche Erfolge. Der 14-jährige Niclas Dienst belegte in einem harten Rennen sogar den dritten Platz. [mehr]


18.11.2012 Head of Basel

Achter von RC Nassovia und RG Nied wieder vorne

 

Erneut ein Erlebnis in „Rhein“-Kultur. 6,4 Kilometer auf dem Rhein, gestartet in der Basler Alt-Stadt. Das Ganze bei Sonnenschein und ca. 10 Grad. Schweiz in Bestform. [mehr]


Abrudern mit Bootstaufe

 

Abrudern ist der traditionelle Abschluss der Rudersaison. Während das Abrudern früher auch das Ende der Wettkämpfe und das letzte Kräftemessen der Ruderer auf der vereinsinternen Regatta bedeutete, stehen heute weitere Wettbewerbe auf dem Programm. [mehr]


Fleißiges Radaddelchen-Sammeln in Würzburg


Die Tage werden langsam kürzer und in den Supermärkten kann man schon wieder Weihnachtsleckereien kaufen – ein untrüglicher Hinweis darauf, dass für uns Ruderer wieder das heißgeliebte Wintertraining vor der Tür steht. Aber vorher stand noch ein herbstliches High-Light bevor, die 78. Würzburger Bocksbeutelregatta am 13.10.2012. [mehr]


Ruderclub Nassovia Höchst mit seinen Jüngsten bei den Hessenmeisterschaften erfolgreich - Zwei Meistertitel und weitere sehr gute Platzierungen

Am letzten Wochenende im September fanden die Hessischen Meisterschaften der Ruderer statt.  Austragungsort war wieder das nördliche Eschwege. Oft ist es dort windig, feucht und kalt; nicht ganz so schlimm an besagtem Wochenende. Die morgendliche Kälte und der Nebel wichen an beiden Tagen bald einer für die Ruderer angenehmen Temperatur, so dass die Jung-Ruderer der Nassovia guten Mutes in die Rennen starteten. Doch sonntags war Geduld angesagt. Wegen des starken Nebels und niedrigen 4° C Lufttemperatur wurde die Regatta erst zwei Stunden später begonnen.

 

Was sich bei dem Bundesentscheid in Berlin zu Beginn der Sommerferien schon abzeichnete, setzte sich bei den Landesmeisterschaften der Hessen fort. Niclas Dienst und Johannes Steinbach gehören derzeit zu den Besten ihrer Altersgruppe. Niclas Dienst gewann sein Rennen im Einer der 13-jährigen Jungen. Gemeinsam mit Johannes Steinbach ging es dann im Doppelzweier an den Start. Auch hier holte man sich den Meistertitel.

 

Weitere Jungen und Mädchen der Nassovia stellten sich überwiegend in Kleinbooten der Konkurrenz und behaupteten sich hervorragend, wenn leider auch weitere erste Plätze ausblieben. Kiara Ehbrecht und Björn Stanischewski errangen Vizemeister-Titel. Björn gewann mit Johannes Steinbach, Nils Bestehorn und Carl-Phillip Senze, gesteuert von Gereon Senze einen weiteren zweiten Platz im Doppelvierer. Komplettiert wurden die Ergebnisse durch weitere Platzierung der Nassoven-Trainingsgruppe mit Maike Stanischewski und Nils Bestehorn mit 4. Plätzen, Jean-Baptiste Monnet und Nicole Thiel (nebenbei noch Sprecherin der Nassovia Jugend) auf 6. Plätzen und Celina Thiel und Laura Roban zusammen auf einem 7. Platz. Trainer Olaf Moll und Co-Trainerin Kirsten Stanischewski sind mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge, inbesondere aber auch mit der guten Trainingsmoral und dem Engagement der jungen Ruderer sehr zufrieden und freuen sich über die während der Saison gezeigten Leistungen.


Download
Nassovenpost 03 / 2012
Nassovenpost_3-12.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Tolle Performance bei World Masters in Duisburg

Die FISA World Master von Duisburg 2012 warfen einen langen Schatten voraus. Der reicht bis in den Herbst 2011. So eine große Regatta (rund 3000 Teilnehmer aus aller Welt) vor der eigenen Haustür, das war es wert sich einem vom hessischen Landerstrainer erstellten Trainingsplan zu unterwerfen und diesen weitgehend zu befolgen. Dank des Trainings konnten wir uns so fit wie selten präsentieren. Allerdings hat nicht nur der Pokal seine eigenen Gesetze. Auch beim Rudern gilt, man muss erst mal das Rennen fahren, um zu sehen, wo man steht.[mehr]

 

So trainierten also die Nassoven Wolfgang Becker, Rüdiger Dingeldey, Stefan Ehrhard mit ihren Trainingskollegen der RG Nied, Bernd und Sascha Ravens sowie Michael Schulz auf diesen Wettkampf hin. In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts waren waren auch schon Ruderer aus Höchst und Nied gefahren, damals noch mit Wade Platt, Martin Clark und anderen. Die Tradition griffen wir also wieder auf. Wir konnten allerdings auch feststellen, dass das Niveau von Jahr zu Jahr zunimmt und dort mittlerweile auch ehemalige Nationalmannschaftsruderer und Olympiasieger wie z.B. Thomas Lange, Dr. Raimund Haberl und andere an den Start gehen.

 

Wir fokussierten uns im Training auf Vierer und Achter. Um den Achter schnell zu bekommen, mussten wir natürlich diesen auch rudern. Wir waren daher froh, dass wir in unseren Bemühungen unterstützt wurden von Deddy Glitsch und Reinhard Dingeldey und Carsten Burk (beide RG Nied) Wir stellten fest, es braucht deutlich mehr als acht Ruderer und eine(n) Steuerfrau/mann, um Achter zu fahren. Deshalb waren wir froh, dass auch unseren Master Hans-Jürgen Hanke und sein Bootspartner der RG Nied, Hubert Stamm, bei Bedarf einsprangen. Gisela Taeuber und Konstanze Schulz setzten sich bei Wind und Wetter an die Steuerleinen.

 

Die Regatta auf der Wedau in Duisburg. Die Anlage präsentierte sich in hervorragender Weise; Organisation, Wetter – alles stimmte. Freitags morgens war frühes Aufstehen angesagt. Im Doppelvierer ohne starteten Bernd Ravens, Wolfgang Becker, Stefan Ehrhard und Rüdiger Dingeldey im Masters Männer Doppelvierer D (MDA 50). Diese Bootsklasse wurde im Training nicht so oft trainiert, da wir uns mehr aufs Riemenrudern konzentriert hatten. Dennoch, die Vier ruderten ein gutes Rennen und waren von Anfang an vorne mit dabei. Sie erreichten das Ziel am Ende als Dritter von sieben Booten in einer Zeit von 3:15,04 Minuten.

 

Freitags mittags ging es dann für Bernd, Wolfgang, Stefan und Rüdiger in der Altersklasse D im Vierer ohne an den Start. Wie erwartet fanden sie sich hier sehr gut zurecht und erruderten einen souveränen zweiten Platz hinter einem starken Boot von Dynamo Moskau. Die Vier benötigten diesmal 3:18,74 Minuten für die Strecke im 5-Boote-Feld. Um kurz vor 13 Uhr griffen nun auch Hubert Stamm und Hans-Jürgen Hanke ins Geschehen ein. Im Masters Männer Doppelzweier G (MDA 65) mussten sie unter anderem gegen ihre Partner aus dem Doppelvierer Gerhard Meuer und Peter Antony-Spies (beide Nassovia) antreten. In dem 7-Boote-Feld lagen sie zur Streckenhälfte auf dem sechsten Platz und verteidigten diesen gegen eine Mannschaft aus Japan auch bis ins Ziel. Ihre Zeit im Ziel: 4:30,73 Minuten.

 

Drittes Rennen am Freitag, ein weiterer Vierer ohne. Sascha Ravens, Michael Schulz (beide RG Nied), Stefan und Rüdiger hatten für den Masters Männer Riemenvierer C (MDA 43) gemeldet. Im 6-Boote-Feld erwischten die Vier einen guten Start und lagen zur Streckenhälfte auf einem mittleren Platz. Die neben ihnen rudernden Italiener fingen 200 Meter vor dem Ziel einen Krebs, wodurch die vier Nieder/Höchster sie zwar überholen konnten, allerdings selbst einen kurzen Moment unachtsam waren und eine Boje des Albano-Systems touchierten. So mussten sie im Endspurt noch einen Vierer aus Schweden passieren lassen und beendeten das Rennen auf dem vierten Platz in einer Zeit von 3:31,09 Minuten.

 

Samstags am frühen Abend kam es dann zum Showdown. Auf dem Programm stand die Lieblings Bootsklasse der Trainingsgruppe. Im Masters Männer Achter C (MDA 43) starteten Wolfgang Becker, Stefan Ehrhard, Rüdiger Dingeldey mit Sascha und Bernd Ravens, Michael Schulz sowie Bernd Schmid (Leipzig) und Nico Seiffert (FRG Oberrad), und Steuerfrau Gisi Taeuber. Der Achter sprang am Start sehr gut an und zusammen mit einer Mannschaft aus Berlin setzte man sich gleich vom Rest des Feldes ab. Die Berliner hatten einige Watt mehr zu bieten und setzten sich auf der Strecke mit einer knappen Bootslänge ab. Ca. 300 Meter vor dem Ziel der 1000 Meter Strecke kamen die Mannschaften aus Argentinien (später Dritter) und dem Norden Deutschlands (später Vierter) kamen näher. Gisi Taeuber, erfahrene Ruderin, aber Novize beim Achter-Steuern, läutete den Endspurt ein, setzte Akzente, unterstützte Stefan als Schlagmann in seinem Rhythmus. Der war nicht mehr zu halten, trieb die Mannschaft mit langem Schlag und hoher Schlagfrequenz an, so dass ein Ruck durchs Boot ging. Wir rückten auf die Mannschaft aus Berlin auf und sicherten nach hinten den zweiten Platz endgültig und deutlich ab. Das Ziel wurde also auf dem zweiten Platz in 3:07,93 Minuten erreicht. Die acht Ruderer und ihre Steuerfrau waren damit sehr zufrieden. Die Mannschaft aus Berlin war deutlich schneller, nichts zu wollen. Nach hinten klarer Abstand auf die weiteren Platzierten. einfach zu stark gewesen.

 

Am Sonntag standen wie jedes Jahr bei dieser Regatta die Mixed Rennen auf dem Programm (Frauen und Männer in einem Boot). Da Achter rudern so einen Spaß macht, starteten Stefan, Michael und Rüdiger mit weiteren Ruderinnen und Ruderern aus Bochum, Offenbach, Karlsruhe und Norddeutschland im Mixed Achter B (MDA 36). Von Beginn an belegten sie den dritten Platz und benötigten bis ins Ziel 3:20,34 Minuten.

 

Viele weitere Rennen wurden von den Ruderern unserer Trainingsgruppe noch im Einer (Sascha Ravens) und in Doppelzweiern (Bernd und Sascha Ravens) und Doppelvierern (Bernd, Sascha, Michael, Wolfgang) gerudert. Die Platzierungen waren Vierter im Einer, Fünfter im Doppelzweier, Dritter im Doppelvierer. Als realistische Sportsmänner waren die Plätze verdient und eine tolle Leistung.

 

Abschließend ist festzuhalten, dass sich die Trainingsgruppe aus dem Westen Frankfurts super verkauft hat. Es wurden gute Platzierungen errudert, wir hatten jede Menge Spaß und sind sehr zufrieden – auch wenn es nicht zu einem Sieg gereicht hat. In der neudeutschen Geschäftssprache würde man sagen: „Tolle Performance.“

Nun beginnt langsam aber sicher die Herbstsaison mit den Langstreckenregatten und wir hoffen, das ein oder andere Mal im Achter an den Start gehen zu können. Und wer weiß wie sehr der Ehrgeiz uns gepackt hat und ob wir nächstes Jahr nicht auch wieder das ein oder andere 1.000 Meter Rennen rudern. (SRav und RüDi)

German Masters

RC Nassovia Höchst und RG Nied erfolgreich in Köln

 

Ruderer aus Frankfurts Westen bei den „deuschen Meisterschaften der Masters-Ruderer“ (Altersklassen) erfolgreich... [mehr]


Nassoven mit sehr guten Plazierungen beim Bundeswettbewerb

Beim diesjährigen Bundeswettbewerb der 13 und 14 jährigen Ruderer in Wolfsburg schnitten die Sportler des RC Nassovia Höchst sehr erfolgreich ab. Beim Bundeswettbewerb messen sich die besten Ruderer eines jeden Bundeslandes. Hessen war wie jedes Jahr mit einer starken Mannschaft vertreten. Von der Nassovia konnten sich Johannes Steinbach, Niclas Dienst und Kiara Ehebrecht für dieses Team qualifizieren. [mehr

 


Download
Nassovenpost 02 / 2012
Nassovenpost_2-12.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Viel neues im Osten - Eine Wanderfahrt in Polen

Ende 2011 erhielt die Nassovia eine Rundmail mit umfangreichen Fahrtenbeschreibungen aus Polen. Der Ruderclub PTW Tryton aus Poznan/Posen lud mit dieser Mail zahlreiche Rudervereine in Deutschland zur Teilnahme an organisierten Wanderfahrten auf der Warthe, der Netze und den Masurischen Seen ab Poznan ein. Rennruderer und Mastersruderer kennen Poznan von Regatten auf dem bekannten Malta-Regattasee, aber Wanderrudern, geht das auch in Polen? [mehr]


19.05.2012 ~ Masterstruppe überrascht sich selbst

Am Dienstag bekam Rüdiger Dingeldey einen Hilferuf von Gerhard Meuer. Für den Internationalen Achter Sprint Cup in Frankfurt waren bisher nur die acht eingeladenen Mannschaften (Ruder Bundesliga Teams, Oxford Leichtgewichtsachter, Wien) gemeldet. Um aber einen Vorlauf austragen zu können - wie im Zeitplan über die Presse schon veröffentlicht und den Teams versprochen - wurde noch ein zusätzliches Team benötigt. [mehr]


01.05.2012 ~ Frankfurter Langstreckenregatta

Ruder-Clubs aus der gesamten Republik messen sich bei der traditionellen Langstreckenregatta des Frankfurter Regattavereins, die dieses Jahr von der Nassovia ausgerichtet wird. [mehr]


29.04.2012 ~ Anrudern mit Jubilarehrung    

 

Kaiserwetter, Streuselkuchen und Laureaten machen diesjähriges Vereinsfest zum besonderen Ereignis. Gisela Stephan wird für 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt. [mehr]


28.04.2012 ~ Höchst - Neuss 2.0

15 Ruderinnen und Ruderer machten sich mit drei Dickschiffen (D-Gig-Boote) des Neusser Rudervereins auf die insgesamt 265 km lange Strecke von Frankfurt-Höchst nach Neuss am Niederrhein. [mehr]


Download
Nassoven-Post Heft 01 / 2012
Nassovenpost_1-12_7.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

24.03.2012 Steuermann / Steuerfraukurs

Bei herrlichem Sonnenschein und bester Laune absolvierten Frankfurter Ruderer unter Aufsicht eines Lehrers der Hessischen Ruderjugend, des Wasser- und Schifffahrtsamtes Aschaffenburg und der Wasserschutzpolizei Frankfurt den ersten Steuermannslehrgang des Jahres. (mehr...)


19.11.2011 Head of Basel

Renngemeinschaft RC Nassovia Höchst und RG Nied erfolgreich (mehr...)

 


Bocksbeutelregatta in Würzburg

Am 15.10.2011 fand in Würzburg die 77. Bocksbeutelregatta statt. Die Höchster/Nieder Masters Truppe war am Start und kehrte äußerst erfolgreich wieder zurück. (mehr...)



Download
Nassovenpost 03 / 2011
Nassovenpost_3-11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Höchster Ruderer auf großer Fahrt

Zwei Mannschaften des Ruder-Clubs Nassovia Höchst nahmen als einzige deutsche Vertreter an der diesjährigen Traversée de Paris teil und erleben die Stadt aus einer neuen Perspektive. (mehr...)

 


Malte studiert in den USA

Malte Zopfs, einer unser erfolgreichsten Ruderer der letzten Jahre, studiert seit September in Boston an der Harvard University.  (mehr...)

 

Wanderfahrt vom 02. 08 – 08. 08. 2011 in und um Leiden, Niederlande (mehr...)


Bilder vom Altstadtfest 2011

Über den Link könnt ihr euch die Bilder vom Altstadtfest ansehen:

 

https://mediencenter.t-online.de/guestview/index/token/6fc8cb0e6cc73

 

Bronze auf dem Beetzsee- Deutsches Meisterschaftsrudern

Am vorletzten Wochenende gewann Malte Zopfs mit seinen Mitstreitern..(mehr....)

Mississippi-Wanderfahrt

Fünf unerschrockene Nassoven wagten sich Mitte Mai auf eine Ruder-Wander-Fahrt unter fremder Flagge!! (mehr...)

Tageswanderfahrt nach Eltville

Dieses Jahr war der 1. Mai wie immer, und doch etwas anders.(mehr...)

Ein Frühlingswochenende in London – Nassovia und Nied beim Head of the River Race

Am ersten Aprilwochenende war es wieder soweit. Eine fast vollständige Achtermannschaft...(mehr...)

Eine Kaffeefahrt nach Flörsheim

Der Wetterbericht versprach für das erste Aprilwochende 2011 bestes, fast schon hochsommerliches Wetter. (mehr...)

 

Die „Eierfahrt 2011“ - Vom Hochwasser weggespült

Beste Ruderbedingungen herrschten am 10. Januar bei absolut glattem Wasser, Windstille, leichtem Schneefall und einer angenehmen Rudertemperatur von „warmen“ minus 3° Celsius...... so fing der Fahrtenbericht zur Eierfahrt 2010 nach Mainz-Weisenau an.(mehr...)

 


News aus 2010


Starnberger Roseninsel-Achter – eine Regatta ohne Rudern am 25.10.2010

Wie das, mag sich die Leserin, der Leser fragen. (mehr...)

Nassoven- Ruderer erfolgreich auf der Hessenmeisterschaft (mehr...)

1. Arbeitseinsatz der Breitensportgruppe - Der Anfang ist gemacht! (mehr...)

World Masters Regatta in St. Catharines in Kanada.

Vom 2.9. bis 5.9. fand die diesjährige World Masters Regatta in St. Catharines in Kanada, nahe an den Niagara Fällen statt. (mehr...)

Erste Beweisfotos von Nassi.

Jeder kennt Nessi, das Ungeheuer von Loch Ness.(mehr...)

Donau-Wanderfahrt 2010 von Ulm nach Passau

Die heißeste Ruderstrecke der Welt. (mehr...)

Bericht von der Hummelregatta in Hamburg

 Als erste normale 1000 m Regatta wurde die Hummelregatta in Hamburg  besucht. (mehr..)   

Landesentscheid der Hessischen Ruderjugend in Kassel.

Die Jungen und Mädchen der Nassovia Höchst belegten beim Landesentscheid der Hessischen Ruderjugend in Kassel durchgängig die ersten Plätze. (mehr...)

Die Vogalonga 2010 - Nassoven nehmen an Demo teil - 23.Mai 2010

Am Pfingstsonntag fand in Venedig eine eindrucksvolle Demonstration statt. (mehr...)

Gelungenes Fest der Ruder- Bundesliga in Frankfurt

Link zur Frankfurter Neue Presse mit Komentar unseres Ruderers Lukas Linden. (mehr...)

Die "Gipsmühl" - Man müsste doch mal eigentlich......... (mehr...)

Anrudern 2010

Zu unserem traditionellen Anrudern am Sonntag, 18. Mai hat uns der Wettergott einen strahlenden Sonnentag geschenkt. (mehr...)

Vom Boat Race 2010 Oxford – Cambridge berichtet Gerhard Meuer

Schon als mir bekannt wurde, dass Simon Gawlik sich um einen Sitz im Achter der Universität von Oxford bewirbt, (mehr...)

Neuer Renn- Achter

Am Sonntag 21. März fand sie nun statt, die Testfahrt für den neuen Achter...(mehr...)

Frankfurter Regatta-Verein von 1888 / Ruderleistungsgemeinschaft e.V., 15. Mai 2010
Frankfurt als Liga-Auftakt mitten in der Stadt auf dem Main.(mehr...)

Hochwasser am 1. März  2010 

Zur Zeit besteht unsere neue Pritsche ihre erste Bewährungsprobe  (mehr...)

Ergo- Cup in Fechenheim, 27./28. Februar 2010

Helfer gesucht! (mehr...)

Die "Eierfahrt 2010", nix für Weicheier, 10. Januar 2010

Eine etwas andere (Winter-) Wanderfahrt.

Beste Ruderbedingungen herrschten am 10. Januar bei absolut glattem Wasser, Windstille, leichtem Schneefall und einer angenehmen Rudertemperatur von „warmen" minus 3° Celsius, als sich am frühen Sonntagmorgen um 8:30 Uhr fünf hartgesottene (böse Zungen behaupteten: Verrückte, Spinner, etc!) (mehr...)


News aus 2009


Nassovia erfolgreich beim 25. Roseninselachter 28.09.2009

Bei der 25. Jubilämsregatta auf dem Starnbergersee zum Roseninselachter am 26.09.09 war auch ein Achter mit Ruderern der Nassovia am Start.(mehr...)

World Masters Regatta Wien  03.09.2009 

Vier erfolgreiche Regattatage in Wien liegen hinter der kleinen Nassovia Masters Truppe.Zur besseren Vorbereitung auf diese größte Regatta des Jahresreisten Peter Antony-Spies und Gerhard Meuer zunächst am 28.08. zum Weissensee nach Kärnten. (mehr...)

Ein neuer Steg für Ruderer und Federvieh  02.09.2009

Das Höchster Kreisblatt berichtet am 2.9.:

Nach 40 Jahren hat die alte Pritsche vom RC Nassovia am Mainufer ausgedient.Die neue ist auch im Winter benutzbar.(mehr...)

Nassovia siegt im Museumsuferfest- Achter 31.08.2009

Auch im Rahmen des diesjährigen Museumsuferfests wurden wieder einige Rennen im Ruder- und Drachenboot ausgetragen.
Am Sonntag dem 31.08.2009 wurde der so genannte Museumsuferfest-Achter als Nachfolger des legendären Äbbelwoi-Achters ausgefahren. (mehr...)

Wir trauern um unsere Mitglieder

Am 14.Juni 2009 verstarb unser Ehrenmitglied Hans Jäger im Alter von 89 Jahren.

Am 12.Juli verstarb unser langjähriges Mitglied Prof. Dr. Jakob Hartleib.

(mehr...)

Pritsche erfolgreich montiert. 14.07.2009

Um sechs Uhr waren die ersten Helfer schon im Bootshaus. Der Kran hatte die alte Pritsche bereits um acht Uhr aus dem Wasser und anschliessend wurde die neue Pritsche direkt zu Wasser gelassen. (mehr...)

Nassovia erfolgreich auf der Deutschen Jugendmeisterschaft 2009   28.6.2009

Alle teilnehmenden Aktiven der Nassovia hatten bei der diesjährigen Deutschen Juniorenmeisterschaft das Finale erreicht. (mehr...)

Rund um den Kühkopf 2009   11.6.2009

Rund um den Kühkopf 2009, - 23 windige Kilometer auf Neu- und Altrhein

Für diejenigen, die die Region Kühkopf noch nicht so gut kennen:  (mehr...)

Sydney World Master Games 2009

nach total etwa 33.000 Flugkilometer und 4.200 km mit Wohnmobil und Pkw hat uns Frankfurt wieder. Eine sehr schöne, unglaublich interessante Reise liegt hinter uns. Viele tolle Erlebnisse, viele Menschen getroffen, sehr viel Freude gehabt. (mehr...)

Regattaergebnisse vom Wochenende 16./17.05. in Kassel

Folgende Ergebnisse haben wir erzielt: (mehr...)

Trainingslager Edersee 14.-19.04.2009

Auch in diesem Jahr war die Trainingsgruppe Kahl/Lenden wieder zum Edersee aufgebrochen, unterstützt vom RK Achim Prantz, (mehr...)

HORR- ein Bauch Beine Po Ausflug nach London   22.3.2009

Veni vidi vici, wenigstens beinahe.Die Veteranengruppe Wolfgang Becker, Martin Clark, Rüdiger Dingeldey,Stefan Ehrhard, Detlef Glitsch, Udo Hennig, Bernd Ravens ergänzt um Carl, einen Vereinskameraden von Martin aus York, sowie Kati Chrysalidis traten beim Veterans HORR an.Das Head of the River Race auf der Themse in London ist sicher eines der imposantesten Achterrennen der Welt - und wir waren dabei. (mehr...)