Nassoven- Ruderer erfolgreich auf der Hessenmeisterschaft


Das war ein erfolgreicher Saisonabschluss für die Jungen und Mädchen des Ruder-Club Nassovia Höchst. Die jungen Frankfurter Ruderinnen und Ruder traten bei den Hessischen Meisterschaften über 1.000 Meter in Eschwege gegen die anderen hessischen Wettkampfruderer an und ließen sich durchweg eine gute Platzierung oder sogar die Hessenmeisterschaft nicht nehmen,

Als erster stieg Moritz Jäger am Samstagmorgen in sein Rennboot. „Ich war ganz schön aufgeregt“, gibt der Dreizehnjährige zu. Wie erwartet, war seine Sorge unberechtigt. Mit einer fulminanten Zeit von 3.52,52 min ruderte er zum Hessentitel in seiner Altersklasse.

Dieser Auftakt schien seine Vereinskameradinnen Maike Stanischewski und Celina Thiel zu überzeugen. Zunächst fuhr Maike in 4,23 Minuten ihrer starken Konkurrenz im Mädchen-Einer davon.  Und dann überzeugten die beiden dreizehnjährigen Teenager zusammen im Mädchen-Zweier. Souverän, mit einigen Bootslängen Vorsprung, hängten sie ihre Konkurrentinnen ab. Für beide Rennen gab es Gold für die jungen Nassovinnen.

Jetzt war die Frage: Was machen die beiden Jüngsten, Björn Stanischewki und Carl-Philipp Senze im Doppel-Zweier, 12/13 Jahre, Leichtgewicht? Wie ihre Vereinskollegen zuvor sortierten sich die Freunde nach dem Start erst im Mittelfeld ein, zogen dann aber gewaltig an. „Nach 750 Metern wusste ich, dass wir gewinnen“, erklärte Carl-Philipp, glücklich über den Hessentitel nach 4,18 Minuten.

Nicole Thiel bewies anschließend im stark besetzten Finallauf der B-Juniorinnen, Mädchen-Einer, 15/16 Jahre, dass auch sie zu Hessens Spitze gehört.

Am nächsten Morgen, sonntags, schleppten die Väter der jungen Ruderinnen und Ruderer das bleischwere Viererboot mit Steuermann an den Steg. Ihre Kinder Moritz Jäger, Celina Thiel, Björn und Maike Stanischewski und ihr Steuermann Carl-Philipp Senze wollten beweisen, dass sie keine Einzelkämpfer sind, sondern auch im Mixed- Doppel-4er, 12/13 Jahre, die Konkurrenz in Schach halten können. Das gelang den Fünf. Nach 3.54,08 Minuten legten die Jungen und Mädchen strahlend am Siegersteg an und ließen sich auf dem Siegertreppchen als Hessenmeister feiern.

Einen schönen Abschluss bot Vivien Leutz mit einem Hessen-Vizetitel in der Altersklasse der vierzehnjährigen Mädchen. Diese Meisterschaften gehören zu den erfolgreichsten Wochenenden, die der Höchster Ruderclub im Jugendbereich feiern konnte.