Anrudern 2010

 

Zu unserem traditionellen Anrudern am Sonntag, 18. Mai hat uns der Wettergott einen strahlenden Sonnentag geschenkt

 

Ein reichhaltiges Programm erwartete die Mitglieder und Freunde des Clubs:

 

Ehrung der Jubilare:

Eberhard Eichfelder, unser Präsident, kann zahlreiche Mitglieder für besondere Mitgliedschaften ehren:

 

60 Jahre:

Werner Schwab: hat als Jugendlicher gerudert, ist dann zu den Leichtathleten gegangen, wurde dort ein erfolgreicher Sprinter, spielte danach Fußball und kam dann wieder zum Rudern zurück. Er ist aber die gesamte Zeit Mitglied im Ruder Club Nassovia Höchst geblieben.

 

50 Jahre:

Christel Neumann, treues Clubmitglied. Hat bei der Organisation zum 100-jährigen Jubiläum aktiv mitgearbeitet.

Dieter Grunow, Achim Prantz und Dr. Helmut Binder gehörten dem Jugendachter der frühen Sechziger Jahre an, haben einige Rennen gewonnen.

Vom Vater Binder gibt es dazu eine schöne Geschichte: Er ging während der Regatta sehr stolz herum und sprach von „seinem Büble“ (Vater ist Schwabe gewesen). Als Helmut aber vom Rollsitz rutsche, das Rennen war damit für den Nassoven-Achter gelaufen, sah er seine Frau ziemlich böse an und sagte zu Ihr: „Dei Büble“…..

Dieser Altruderer-Achter trifft sich heute noch Jahr für Jahr, obwohl viele davon in ganz Deutschland verteilt wohnen. Das ist eine schöne Geschichte, die zum Thema Kameradschaft und Rudern gehört.

 

25 Jahre:

Ursula Oberst (ist in der Gymnastik-Gruppe immer dabei),

Dr. Matthias Schnöll:  Hat für die Nassovia einen Deutschen Vizemeister im Vierer gewonnen. Er ist ursprünglich aus Mainz zu uns gekommen und ist uns bis heute treu geblieben, obwohl er heute in der Nähe von Bingen wohnt.

 

Bootstaufen:

Ein neuer Achter wird auf den Namen „NASSOVIA“ getauft. Er konnte durch zahlreiche Spenden angeschafft werden und ein neuer privater Einer wurde auf den Namen Emma getauft.

 

Neuer vereinseigener Bus:

Ein neuer vereinseigenen Bus wird an die Trainer und Ruderer übergeben. Der alte Bus wurde nach über 10 Jahren abgegeben und dafür ein sehr guter Jahreswagen gekauft. Diese Anschaffung dient in erster Linie der Sicherheit unserer Ruderer auf dem Weg zu Regatten.

 

Danach gehen die Boote auf den Main und der Tag wird mit Kaffee und Kuchen im Bootshaus abgeschlossen.

Bilder vom Anrudern 2010