ES SCHÜTTET !!!

Tiefer Nebel hängt über dem Tal, als wir morgens erwachen. So ein Mist !!! Doch wir sind ja harte Ruderer und machen uns trotzdem auf den Weg zum See, wo Herr Moll wie gewohnt die Wiese zum See herunter fährt. Das war ein Fehler! Auf die Idee kommt er auch sofort und möchte auf den Parkplatz fahren, doch wie nicht anders zu erwarte...n, steckt der Bus im Schlamm. Alle müssen schieben, doch Laura und Carli haben das Pech und sind direkt hinter den sich durchdrehenden Rädern. Ihr könnt euch ja sicher vorstellen, wie die aussahen!


Kurze Zeit später waren wir alle pitschnass, obwohl wir noch nicht mal gerudert waren. Nach einer viertel Stunde Warten auf weniger Regen, wagten wir uns mit folgender Bootsbesetzung ins Nasse: Die Jungs im Vierer, Nici und Maike, sowie Celina und Laura im Zweier und Vivien im Einer. Nach 8 Kilometer rudern, setze der Dauerregen wieder ein und bis wir anlegen durften, hörte er auch leider nicht wieder auf. Englisch Anlegen machte dann auch nichts mehr aus, weil wir ja eh schon komplett durchnässt waren. Dementsprechend nass war auch der Bus nach unserer dreißig minütigen Rückfahrt aus. Wir flitzten unter die Dusche, die wir so heiß drehten, dass das Bad zur Sauna wurde. :D

 

Nach dem Mittagessen hatten wir unseren freien Nachmittag, den wir mit spielen verbrachten.Außerdem erkundeten wir zu Fuß ein wenig die Gegend. Später kam auch Familie Eichfelder an, die wir herzlich begrüßten. Eigentlich wollten wir Klagenfurt besichtigen, doch wer hat bei dem Sauwetter dazu schon Lust ?!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0